365pics – 33. Woche

Oha, Urlaub mit Hindernissen in der 33. Woche.
Aber der Reihe nach…

 

Lesen

Am Montag hat die ganze Familie entspannt das Ferienzentrum Dankern genossen.

Sogar ich kam soweit zur Ruhe, dass ich mal längere Zeit still sitzen und lesen konnte.

Was kann Urlaub schön sein!

 

Lange gewartet

Der Dienstag fing dann auch mehr oder weniger entspannt an.

Wir wollten uns das Spaßbad ansehen, ist ja im Preis mit inbegriffen.
Ich bin kein großer Freund von Schwimm- und noch weniger von Spaßbädern. Zu laut, zu warm, zu unnötig. Zumindest für mich, die Kinder lieben es.
Trotzdem wäre ein Bad im Dankernsee sicher auch schön gewesen und hätte uns sicher auch viel erspart.

Eines meiner Kinder hat es leider irgendwie geschafft, sich auf einer der Rutschen das Schlüsselbein zu brechen.

Gnarf.

Somit haben wir mehrere Stunden im Klinikum in Meppen verbracht.
Dort waren aber alle sehr nett zu uns und vor allem zum Nachwuchs!

Auf diesem Wege noch einmal vielen Dank!

 

Das Ding kannte ich auch noch nicht

Am Mittwoch ging es dann noch mal kurz (2 Stunden) zur Kontrolluntersuchung nach Meppen.
Alles soweit ok, keine OP erforderlich, wächst zusammen und verwächst sich.

Nachmittags kam dann dieses faszinierende Gefährt wieder und hat die Mülltonnen geleert.
Ferienzentrum ums Eck und ich freu mich über dieses Müllfahrzeug, welches bei jetziger genauer Betrachtung auch nur ein einfache Bagger mit Anhänger war 😐

Stimmung durchwachsen, aber nicht hoffnungslos 🙂

 

Neues Shirt von qwertee incl. „free candy

Da wir am Freitag zur nächsten Kontrolluntersuchung in Kiel sollten, hatten wir kurzfristig beschlossen, schon Donnerstagnachmittag die Heimreise anzutreten.

Zuhause angekommen erwartete uns die Post und auch mein neues T-Shirt.
Die Idee mit dem „Jubiläumsshirt“ von Qwertee fand ich so genial, dass ich das 2€-Shirt bestellt habe und die Haribo-Naschies, die immer mit dabei sind, irgendwann genüsslich vertilgen werde.

 

Bunt

Der Freitag stand im Zeichen der Ärzte.

Morgens zur Unfallchirugie von Lubinus zur Kontrolluntersuchung.
Eine recht kurz angebundene Ärztin schaute auf die neuen Röntgenbilder und sagte kurz und knackig „das müssen wir operieren“, was so gar nicht auf meinem Schirm war.
Alle Ärzte vorher sagten, dass bei Kindern unter 15 Jahren grundsätzlich nicht operiert würde und jetzt das.
Als die Ärztin dann noch sagte, dass wir das dieses Wochenede entscheiden sollen, weil es eilt, war ich völlig fertig.

Wo sollten wir jetzt noch einen Arzt für eine Zweitmeinung finden, Freitagmittag?

Kurzerhand fuhren wir zum Städtischen Krankenhaus Kiel und stellten den Nachwuchs dort nach 2 Stunden Wartezeit noch einmal vor.

Der Arzt dort erläuterte uns umfangreich, wie sich das mit dem Schlüsselbeinbruch verhält, warum dort normalerweise nicht operiert wird und, dass er auch in diesem Falle definitiv nicht operieren würde.

Klonk! Das war der Stein, der vom Herzen fiel.

Das Bild habe ich übrigens auf der Wiese vor dem Institut für Milchforschung aufgenommen.

 

Was mit Tofu

Am Freitagabend hatte ich noch etwas Essen vom „Lieblingsthai“ geholt. Dabei war leider beim Verpacken etwas schief gelaufen, so dass ich leider ein falsches Gericht mitbekommen habe. Kann ja mal passieren.
Das ursprünglich gewünschte Gericht hat man uns dann schnell vorbei gebracht, zusammen mit mehrfachen Entschuldigungen und einer Flasche eisgekühltem, thailändischen Biers.
Ich liebe dieses Restaurant jetzt noch mehr! Der Kunde ist dort Kaiser!

Das nun übrige Gerich habe ich am Samstag einfach mal aufgewärmt und probiert.
Schmeckte im Grunde super lecker, nur diesen Tofu darin kann man weg lassen.
Es braucht nicht einmal Fleisch, es schmeckt auch so vorzüglich.

Tofu und ich, wir werden nie Freunde werden!

 

Mal wieder in Ruhe mit „altem Kram“ beschäftigen

Die Woche klang mit einem ruhigen Sonntag aus.
So habe ich ausgiebig Zeit gefunden, neue Infos über alten Kram zu lesen.

Share Button

23. August 2015 von Dirk
Kategorien: 365pics, Dies & Das, Kinderkram | 1 Kommentar