Jahresendgedanken

Kurz vor Weihnachten sollte es ja besinnlich werden und Ruhe einkehren.
Das lässt bei mir noch etwas auf sich warten.

Trotzdem nutze ich jetzt gerade diesen Moment, um mal an die zu denken, die momentan vermutlich noch weniger zur Ruhe kommen, als ich.

Wir haben dieses Jahr die Geschenke (psssst, mein Sohn ist sich immer noch nicht ganz sicher, ob er etwas bekommt, da er keinen Wunschzettel geschrieben hat… die faule Nuss 😉 ) massiv online gekauft.
Das lag in erster Linie daran, dass die vermeintlichen Wünsche wunderbar bestellbar waren. Es lag aber auch daran, dass in mir eine gewisse Faulheit wohnt, die sehr dem Versandhandel zugeneigt ist.

Ich habe vor ein paar Tagen ein paar Aussagen eines DHL-Fahrers mitbekommen. Er hat sich nicht wirklich beschwert, er hat nicht einmal gemeckert. Er hat nur ein wenig unter der Last des Weihnachtsgeschäfts gestöhnt.
Nicht, dass er unzufrieden war. Nein, ich glaube er war einfach kaputt und ausgelaugt… vielleicht urlaubsreif.

Jetzt wo ich hier sitze, wohl wissend, dass wir alle Geschenke zusammen haben, erinnere ich mich an das Gespräch.
All die hilfreichen Geister in den Onlineshops, sei es im kleinen private Ein-Frau/Mann-Shop oder beim großen, vermeintlich bösen Amazon-Konzern, all die Mitarbeiter in den Logistikunternehmen und all die Fahrerinnen und Fahrer der Transportfahrzeuge, genau diese Menschen ermöglichen mir und meiner Familie einen unbeschwerten Weihnachtseinkauf.

All diesen Mensche rufe ich hier und jetzt ein dickes, fettes Dankeschön entgegen.

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und ein paar besinnliche Tage… bevor die unausweichliche Umtauschwelle beginnt.

 

Share Button

18. Dezember 2014 von Dirk
Kategorien: Dies & Das, just my 2 cents | Kommentare deaktiviert für Jahresendgedanken