Ich habe seit Samstag ein Russell Hobbs Slow Cooker und ihn auch sofort ausprobiert.

Russell Hobbs Slow Cooker 3,5l
Russell Hobbs Slow Cooker 3,5l

Das Gerät besteht auch einem Keramikgefäß mit Glasdeckel, welches in dem sehr leichten Metallgehäuse auf nahezu 100 Grad erhitzt werden kann.

Slow Cooker „zerlegt“

Ulrike empfahl mir als erstes Gericht saisonal angepasst Grünkohl oder Rübenmus, die Familie wünschte sich jedoch als „Testgericht“ Rouladen. Auf dem Crockyblog fand ich auch prompt ein Rezept und der Citti-Markt hatte sehr schöne Rouladen für mich.

Ich war skeptisch, ob die Rouladen auch ohne Anbraten schmecken würden, habe es dann aber einfach ausprobiert.
Morgens die Rouladen gewickelt und einfach mit einer guten Portion Sellerie-, Porree- und Möhrenwürfelchen in den Slow Cooker befördert. Noch etwas Tomatenmark mit rein und dann ca. 500ml Rinderbrühe über.
Jetzt konnte das Gerät loslegen, 2 Stunden auf “High“ und dann noch knapp 5 Stunden auf „Low“.
Das sind dann neben „Warmhalten“ auch die einzigen Einstellungen, die das Gerät kennt.

Das Ergebnis konnte nicht nur mich überzeugen. Die Rouladen hätten glatt noch etwas länger haben können, waren aber trotzdem super. Die Soße war dagegen super lecker.

Bleibt noch zu erwähnen, dass die Reinigung einfach ist und das Gerät morgen schon wieder verplant ist. Dann gibt es Grünkohl!

Zu guter Letzt: mir ist schon klar, das dieses Gerät auf deutsch Schongarer heißt. Leider läuft Schongaren in meinem Hirn direkt neben Schonkost und das würde diesem tollen Gerät nicht gerecht werden. 🙂

ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen