Ein Maker ist ein Bastler, ein Selbermacher, ein „Sachenumbauer“,  ein Frickler, also ein Mensch, der kreative Dinge erstellt.
Das ist nicht neu, es gab schon früher Maker. Jetzt schwappte aber eine neue Bezeichnung über den großen Teich, unter der sich alle Näherinnen, Stricker, Laubsägerinnen, Modellbauer, Presslusfthammerkünstler usw. wiederfinden: Maker (geschlechtsneutrel, oder heißt es auch Makerin???)
Aber es ist kein „alter Wein in neuen Schläuchen“. Unter diesem neuen Namen entsteht auch eine Bewegung, raus aus den Hobbykellern dieser Welt, herein ins Netz und in die Öffentlichkeit.

Und so rief der Heise Verlag die Makerinnen und Maker am 3.8.2013 nach Hannover zur ersten Makerfaire in Deutschland.
Seien wir ehrlich, es gab schon viele andere Treffen der Bastler-/Makerszene, nur nicht unter dem Namen „Makerfaire“ (meines Wissens nach ein lizenzrechtlich geschützter  Name von Maker Media) und vor allem nicht mit einem solchen medialen Echo!

Also musste ich dahin und ich habe es nicht bereut!

Nach der Ankunft beim Veranstaltungsort (Congress Centrum Hannover) hieß es erst einmal Schlangestehen.

MF13_Eingang
Schlangestehen vor dem Eingang

Glück gehabt, noch rechtzeitig vorm großen Regenguss hatte ich es in die Halle geschafft. Dort tummelten sich die meisten Besucher, und es waren viele.
Spontan beschloss ich, mir das Freigelände im Regen anzusehen und steuerte das Zelt von Watterott an. Im Vorfeld hatte ich gelesen, dass dort Lötkurse mit dem Dradio-Bausatz angeboten wurden.

Ich hatte Glück und konnte noch einen der sehr begehrten Plätze bekommen.

MF13_Loetkurs
Plätze für den Lötworkshop

Hier wurden unter der Anleitung von Stephan Watterott kleinen und großen Makern das Löten nähergebracht.
Und hier zeigte sich zum ersten mal der „Geist“ der Makerfaire. Es gab keine Barrieren zwischen den Ausstellern und den Besuchern, kein Unterschied ob noch sehr jung oder schon recht alt, keine „Besserbastler“.

Und so lötete ich neben einem ca. 10 jährigem Mädchen und ihrer Mutter meinen ersten Dradio.

MF13_Dradio
Mein Dradio 🙂

Nach dem Lötworkshop hatte sich der Regen dann auch wieder verabschiedet und ich setzte meine Runde über das Freigelände fort.
Hier ein paar Eindrücke:

MF13_Stoffbilder
Stoffbilder

MF13_robot

MF13_Hoverliege
Hovergefährt
MF13_Skulp
Skulptur
MF13_Auto
Ein Riesenspaß für die Kinder
MF13_Akkuschrauber
Kinderfahrzeug mit Akkuschrauberantrieb
MF13_Autoquad
Flugvorführung von Autoquad

Plötzlich wurde es laut. Kolja Kugler war mit seinem „A Freakin Bass Player“ angereist.

MF13_afreakingBassPlayer
A Freaking Bass Player – Ein Musikant aus 250 Kg Schrott
MF13_afreakinBassPlayer2
Ein freundliches Gesicht
MF13_afreakinBassPlayer4
Flinke Finger
MF13_afreakinBassPlayer3
und ein Gespür für den richtigen Ton

Unterstützt von blechernen Vögeln im Hintergrund rockte er die Bühne!

 

 

 

 

 

Nach dieser musikalischen Einlage folgte der wild gestikulierende
„Sir Elton Junk“

MF13_SirEltonJunk1
Sir Elton Junk
MF13_SirEltonJunk2
Ein sympathischer Blechkopf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss führte mich mein Weg zu dem genialen Stand vom „Zaubertrank“.

Hier gab es Gepresstes, Gemostetes, Gegährtes und noch viel mehr.
Außerdem kannte ich den Stand schon vom Hamburger Makertreffen 2012 und wusste, dass dort immer eine helfende Hand erlaubt ist.
Also frisch ans Werk und Kirschen entsaftet.

 

MF13_Zaubertrank1
Große Auswahl
MF13_Zaubertrank2
Oben Apfelmatsche rein, unter Apfelsaft raus

 

 

 

 

 

 

Im Anschluss habe ich mir dann noch eine Waldmeisterlimonade mit Kältezauber gegönnt.

MF13_Zaubertrank3
Waldmeisterlimo mit Geblubber

Weiter ging es dann in der Halle, wo es pottenwarm war und die Luftfeuchtigkeit den Wunsch nach Kiemen aufkommen ließ.

Hier gab es neben Steampunk

MF13_Steampunk3
Ein rotierendes …. genau es rotierte
MF13_Steampunk2
Nachrichten aus dem Jenseits 😉
MF13_Steampunk1
und viktorianische Computertechnik

 

auch Telex

MF13_Telex
Klacker, klacker via Internet

und Tetris

MF13_Tetris
LED-Tetris

 

und ein Zepelin

MF13_Zeppelin
lautlos unterwegs

und laute Fluggeräte

MF13_Autoquad1
Copter von Autoquad

und flinke Transportgeräte

MF13_Akkuschrauberrennen
Fahrzeuge vom Akkuschrauberrennen

und Gelasertes

MF13_Lasercut
da kann man am Rad drehen 🙂

und Lego

MF13_LegoRathaus
Rathaus von Hannover
MF13_Legoabraumbagger
ein Abraumbagger

 

 

 

 

 

 

und natürlich Roboter

MF13_Frankenrobot
Frankenbot

 

Außerdem sendeten die Jungs vom Podcast „Robotiklabor“ live

MF13_Robotiklabor
Markus und Alexander beim podcasten

 

Schnell noch zum „Monkey Business“

MF13_Monkey
Sorry, das Bild ist schief, da ich dem Affen ja vorzappeln musste 🙂

 

und dann waren meine Füße auch rund und ich war total kaputt!

Was für eine schöne Veranstaltung, was für nette Menschen und was für eine Hitze.

Ich war nahezu 8 Stunden auf dem Gelände unterwegs und habe doch ein paar Dinge nicht hinbekommen.
So war ich bei keinem Vortrag  (nur mal kurz reingehört), hab nicht das deutlich überteuerte Eis gegessen (2 € pro Kugel), habe den Gutschein für ein kostenloses Raspi-Gehäuse erst am nächsten Tag in meiner Tüte gefunden und vor allem habe ich keinen der überall stehenden 3D-Drucker fotografiert (unbewusst, aber eigentlich kaum möglich).

Ich hoffe, dass es im nächsten Jahr wieder eine Makerfaire geben wird, ich wäre mit dabei!!!

Ach ja, der Makergedanke ist anscheinend auch schon übergesprungen, wie dieses Foto einer DIY-Insel eindrucksvoll beweist:

MF13_Makerenten
Makerenten

 

ein Kommentar

  1. Ich kann Deinen Bericht nur bestätigen. Eine tolle Veranstaltung, die auf jeden Fall wiederholt werden sollte.

    Danke für das Bild von unserem Akkuschrauberrenner (Kinderfahrzeug mit Akkuschrauberantrieb).

    Gruß Ricc

Kommentare sind geschlossen