Wisst Ihr, dass wir in Schleswig-Holstein einen Nationalpark haben?
Und das dieser mit über 4400 km² sogar mit Abstand der größte Nationalpark in Deutschland ist?
Nein?

Ich schon! 🙂

Woher? Vom Multimar Wattforum in Tönning.

Zugegeben, der Name hat mich erst einmal abgeschreckt.
Für mich klingt er irgendwie nach trockener Informationswüste, ist es aber ganz und gar nicht.

Multimar Wattforum
Multimar Wattforum

Das 1999 eröffnete Multimar Wattforum liegt direkt an der Eider am Rande von Tönning.
Nachdem man den, in meinen Augen sehr humanen, Eintrittspreis gezahlt hat, geht es abwärts in die Ausstellung.
Dort stechen einem vor allem die beiden offenen Becken ins Auge.

Brandungsbecken
Brandungsbecken

Im Brandungsbecken kann man die Wellen mit einer Kurbel selber erzeugen und dann beobachten, wie die Tiere damit klarkommen.

Tiere begreifen
Tiere begreifen

Dort besteht auch die einmalige Gelegenheit, die lebenden Insassen „zu begreifen“.

Im weiteren Verlauf der Ausstellung bekommt man zwischen diversen Aquarien immer wieder Wissen vermittelt. Dies geschieht zumeist spielerisch bzw. in Quizform, also gar nicht so trocken, wie in mancher andere Einrichtung.

Hier ein kleiner Streifzug:

Multimar_Infotafel_Stör
Untergang des Störs

 

Multimar_Aquarium_klein
kleine Aquarien

 

Multimar_Infotafel
Infotafel mit Quiz

 

Multimar_Spiel
Ein Spiel mit Informationsgehalt

 

Multimar_Seepferdchen
Seepferdchen

 

Multimar_Quallen
Quallen

 

Multimar_Seehase
Seehase

 

Multimar_Kammmuschel
Kammmuschel

 

Besonders imponiert haben mir dabei das Großaquarium mit 6x6m Panoramascheibe

Großaquarium, ca. 250.000 Liter
Großaquarium, ca. 250.000 Liter

 

und der Größenvergleich eines Schleppnetzes zu einem Pottwall

Größenvergleich
Größenvergleich

 

Der Nachbau eines Pottwals innerhalb der Walausstellung half ein wenig, die Größenunterschiede zu begreifen 🙂

Pottwal, ca. 17,5 m lang
Pottwal, ca. 17,5 m lang

 

Meine Kinder sind dann irgendwann auf den Spielplatz entschwunden und hatten dort noch zusätzlichen Spaß

Spielplatz
Spielplatz

Dieser Ausflug hat sich auf jeden Fall gelohnt, war unterhaltsam und dabei trotzdem lehrreich. Der „erhobene Zeigefinger“ des Naturschutzes war gelegentlich zu spüren, war aber nie aufdringlich oder abschreckend.

Die Betreiber haben eine fantastische Ausstellung geschaffen, von der sich so manche Einrichtung eine Scheibe abschneiden sollte.
Und das bei diesem Namen … 😉

ein Kommentar

  1. Pingback: Ergebnisse der Woche ab dem 2013-10-25 | Iron Blogger Kiel

Kommentare sind geschlossen