Projektix3Ein Kollege sprach mich vor geraumer Zeit an und erzählte mir von der Kieler Comic-Lese-Truppe Projektix, die in diesem Jahr „Krieg der Sterne“ lesen würde.

Ich hatte schon einmal von ihnen gehört. Damals hatten sie Asterix im Programm

Das klang irgendwie spannend, als schnell per Mail Karten für die Vorstellung in der Wiker Post am 13.2. reserviert.

Beim Betreten des Saals fiel mein erster Blick auf die Bühne. Eine Tischreihe mit „Starwarsdecke“ (ist die sonst für Kindergeburtstage?) behangen und allerhand merkwürdige Alltagsgegenstände darauf drapiert. Interessant!

Projektix1Unter dem, aus „2001 – Odysee im Weltraum“ bekannten Opener „Also sprach Zarathustra“, betraten eine Vorleserin und 3 Vorleser mit großen Plastiktüten bewaffnet die Bühne.

Was dann folgte, waren satte 2 Stunden Spaß pur!!!

Mit einfachsten Requisiten wie Nerf-Spielzeugpistolen, einer Bürste, Bratpfannen, einer alten Sicherung und vielem mehr, wurde der 4. Teil (für Puristen der 1. Teil der einzig wahren Triologie) von Star Wars inszeniert… ach Quatsch, zelebriert.

Die Mitglieder von Projektix schlüfpten an dem Abend abwechselnd in die verschiedensten Rollen. Dabei passten sie Ihre „Kostüme“, die nahezu ausnahmslos aus Haushaltsgegenständen bestanden und doch sofort den dargestellten Charakter erkennen ließen, immer wieder an.

So konnte man Darth Vader am schwarzen Eimer auf dem Kopf erkennen, der in eine leere Pringles-Chips-Dose sprach. Prinzessin Leia war an den selbstgestrickten Ohrwärmern zu erkennen  und Han Solo an einem Lederhut.

Projektix2Es wurden größtenteils die Originaldialoge gesprochen. Jedoch wurden die handelnden Beteiligten gelegentlich geographisch unterschiedlich verortet. So trat auch mal ein sächsisches Mitglied der Sturmtruppen auf und Onkel Owen und Tante Beru waren vor ihrer Zeit als Feuchtfarmer auf Tatooine wohl an der norddeutschen  Küste aufgewachsen.

Auch gelegentliche Einflüsse andere Werke (Star Trek, Der Pate oder Asterix) waren immer wieder zu sehen.

Mein Fazit:

Es war ganz, ganz großes Kino, was die Truppe dort geleistet hat! Und dass, obwohl auch in der Gruppe die Grippe wütete!
Dem Zuschauer wurde ein Stück mit einer solchen Gagdichte dargeboten, dass kaum Verschnaufpausen für die Lachmuskeln blieben.

Ich kann nur jedem Star Wars-Fan, der auch mal über die Geschichte lachen kann, den Besuch wärmstens empfehlen.

An Projektix: Macht weiter so, es war großartig!!! Und gute Besserung!

3 Kommentare

  1. Pingback: 365pics – 7. Woche | einfach-dirk.de

  2. Pingback: 365pics – 12. Woche | einfach-dirk.de

Kommentare sind geschlossen