Das Jahr neigt sich dem Ende zu und nun beginnen viele ihre Listen der guten Vorsätze für das neue Jahr zu fassen.
Manch einer wird dabei innehalten und feststellen, dass in der neuen Ansammlung von lebensverbessernden Maßnahmen eine Menge derer stehen, die bereits in diesem Jahr hätten umgesetzt werden sollen. So ist es nun mal mit Vorsätzen, schnell gefasst, aber spätestens am 3. Januar sind sie wieder vergessen.

Was soll ich mir also Dinge vornehmen, die ich im nächsten Jahr doch nicht umsetzen kann. Es ist ja nicht nur der „innere Schweinehund“ schuld am Scheitern. Oft entwickeln sich das Leben ganz anders, als man es noch vor zwei Tagen gedacht hat. Es ergeben sich Chancen, die man vorher noch nicht kannte oder aber man entdeckt Grenzen, die man vorher noch nicht gesehen hat.

Das Leben ist zu unbestimmt, da sollte man sich meiner Meinung nach nicht mit starren Vorsätzen belasten.

Ich freue mich daher einfach ein ein neues spannendes Jahr mit netten Menschen in meiner Umgebung und spannenden neuen Herausforderungen.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Start in das Jahr 2014!